September 2021

September 2021

Seit längerer Zeit wird die unerträgliche Situation für die meisten Menschen in Myanmar kaum noch durch die Medien aufgegriffen. Wie stellt sich die aktuelle Lage derzeit dar? Was bedeutet das für die Arbeit der Burmahilfe? Wie geht es unseren Partnern vor Ort und den Menschen, die wir gemeinsam in den vergangen Jahren unterstützen konnten?

Antworten u.a. darauf und einen Veranstaltungshinweis für den 7. November 21 könnt ihr im aktuellen Rundbrief nachlesen.

Aufruf zur Mahnwache am 12. Juni, 12.00 Uhr auf dem Nikolaikirchhof

AUFRUF ZUR MAHNWACHE

Weltweit werden sich am kommenden Samstag den 12.6.2021 in vielen Städten und Orten Menschen zur „Global Action for Myanmar versammeln", um ihre Solidarität mit den durch eine Militärjunta brutal unterdrückten Menschen in Myanmar zu bekunden. Auch in Leipzig rufen verschieden Akteure an diesem Tag um 12 Uhr zu einer Mahnwache vor der Nikolaikirche auf. Es wäre toll, wenn wir zahlreich gemeinsam unsere Unterstützung zum Ausdruck bringen! Näheres dazu im aktuellen Rundbrief.

#StandWithMyanmar #G7HearTheVoiceOfMyanmar

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzten! Wir freuen uns auf Euch!

März 2021 - Aufruf zur Mahnwache

AUFRUF ZUR MAHNWACHE

Liebe Freunde der Burmahilfe,

mit großer Sorge und zugleich voller Wut und Trauer blicken wir seit Februar nach Myanmar. Das verhasste Militär hat sich an die Macht geputscht, mit Gewalt, Mord und Folter setzt sie diese Macht durch. Mit Hochachtung erleben wir zugleich einen breiten, vielfältigen und mutigen Widerstand der Bevölkerung.

Die Welt hat keine passende Antwort auf den stattfindenden Krieg in Myanmar gegen das eigene Volk, das nur den Wunsch hat, frei in einem demokratischen Land zu leben. Eine Resolution des Sicherheitsrates des Vereinten Nationen zum Militärputsch in Myanmar scheiterte an dem Veto von China und Russland.

Als Bewohner der Stadt der Bürgerrechtsbewegung wollen wir auch in Leipzig ein Zeichen der Solidarität mit der mutigen Bevölkerung gegen die Militärdiktatur setzen. Deshalb rufen wir mit anderen Beteiligten zur Mahnwache am Dienstag, 18.05.2021 um 18:30 Uhr an der Nikolaikirche auf.

#StandWithMyanmar

Näheres dazu könnt ihr im Rundbrief Nr. 42 nachlesen.

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzten! Wir freuen uns auf Euch!

März 2021

Liebe Freunde der Burmahilfe Leipzig e.V.,

mit großer Sorge schauen wir aktuell nach Myanmar und sind in Gedanken bei den Menschen im Land. Mit unserem demokratischen Verständnis schließen wir uns den Forderungen von Bundesaußenminister Heiko Maas an und verurteilen das Vorgehen des Militärs. Nachzulesen hier (Externer Link zur Website der Bundesregierung).

Unser Verein unterstützt mit seinen Projekten direkt die Bildung im Land, unsere Hilfen sind auch immer mit einer Stärkung der Demokratie verbunden. Wir werden für unsere laufenden Projekte alles tun, was uns im Rahmen der derzeitigen Möglichkeiten gegeben ist. Dazu stehen wir auch mit unseren Kooperationspartnern im Kontakt, sofern das in diesen Tagen möglich ist. Unser Handeln und die geleisteten Hilfen im Land war von Beginn an ganz unmittelbar an den Menschen ausgerichtet und liefen immer unabhängig von staatlichen Einrichtungen. So sehen wir momentan keinen Grund, unsere Unterstützung einzustellen. Wir hoffen auf eine friedliche Lösung für die Menschen in Burma und das der lang erkämpfte Weg zu einer demokratischen Gesellschaft bald fortgesetzt werden kann.

Guntram & Jens

Leipzig, 01.03.2021

Dezember 2020

Im aktuellen Rundbrief haben wir die neusten Entwicklungen unseres Tuns in Burma zusammengefasstEin außergewöhnliches Jahr liegt nicht nur hinter uns, auch für die Menschen in Burma hat das Jahr mehr Leid als Freud gebracht. Wir mussten bedingt durch die weltweite Pandemie auch in unserer Arbeit und Unterstützung etwas kürzer treten und konnten nicht wie geplant agieren. So bleibt für uns im Moment nur die Hoffnung auf eine baldige Verbesserung der Situation weltweit und die Rückkehr zu einer Art von Normalität, die auch die Unterstützung der Menschen in dem ohnehin schon besonders betroffenen Land wieder zielgerichtet möglich macht. Näheres dazu könnt ihr im aktuellen Rundbrief nachlesen.

Juli 2020

Im aktuellen Rundbrief haben wir die neusten Entwicklungen unseres Tuns in Burma zusammengefasstDie letzten Monate wurden nicht nur bei uns in fast allen Lebensbereichen von Corona und seinen Auswirkungen überschattet, auch die Menschen in Burma spüren seit geraumer Zeit die Folgen der Pandemie. Im aktuellen Rundbrief haben wir einige aktuelle Entwicklungen dazu aus dem süd-ost-asiatischen Land zusammengetragen und berichten gleichzeitig über den aktuellen Stand in denen von uns unterstützten Projekten. Den aktuellen Rundbrief könnt ihr hier lesen.

Dezember 2019

Im aktuellen Rundbrief haben wir die neusten Entwicklungen unseres Tuns in Burma zusammengefasstZum Jahresende haben wir im aktuellen Rundbrief ein wenig eine andere Seite der von uns unterstützten Arbeit in Burma beleuchtet - den Umgang mit der zunehmenden Flut an Plastik- und Verpackungsmüll. Doch es gibt auch hoffnungsfrohe Ansätze, das Bewusstsein der Menschen für eine saubere Umgebung zu sensibilisieren und wir sind froh, auch hier einen kleinen Beitrag leisten zu dürfen. Mehr darüber könnt Ihr im aktuellen Rundbrief lesen.

September 2019

Im aktuellen Rundbrief haben wir die neusten Entwicklungen unseres Tuns in Burma zusammengefasstAm 17.September 2009 gründeten 7 engagierte Mitstreiter den Verein Burmahilfe Leipzig e.V. Gemeinsamkeit mit zahlreichen privaten Spendern und engagierten Menschen in Deutschland und Burma ist es uns in erster Linie gelungen, die Bildung für Kinder und Jugendliche an einigen Orten zu verbessern. Darin sehen wir eine wesentliche Voraussetzung, dass die Bevölkerung in dem Land eine selbstbestimmte Zukunft erreichen kann.
Dies wird auch in Zukunft der Antrieb unseres Handelns sein. Welche Schritte in den letzten Monaten dazu beigetragen haben, könnt ihr im aktuellen Rundbrief lesen.

Januar 2019

Im aktuellen Rundbrief haben wir die neusten Entwicklungen unseres Tuns in Burma zusammengefasstIm Dezember des vergangenen Jahres besuchten wir gemeinsam mit einigen Vereinsmitgliedern die von uns unterstützen Dörfer uns seine Bewohner. Wir wurden überall sehr herzlich empfangen und konnten nach einer sehr intensiven und emotionalen Zeit resümieren - unser Engagement kommt wirklich bei den Menschen an und hat dazu beigetragen, dass sich in den letzten Jahren an diesen Orten die Bildungsmöglichkeiten der Kinder tatsächlich verbessert haben und auch die Dörfer einen kleinen Aufschwung erleben - das ist für uns Ansporn, unser Engagement auch in Zukunft unverändert fortzusetzen. Näheres könnt ihr im aktuellen Rundbrief nachlesen.

Den neuen Rundbrief könnt ihr hier lesen.

November 2018

Im aktuellen Rundbrief haben wir die neusten Entwicklungen unseres Tuns in Burma zusammengefasst10 Jahre Burmahilfe Leipzig sind für uns Gelegenheit, die Zeit einmal Revue passieren zu lassen. Mit dem aktuellen Rundbrief wollen wir euch mitnehmen auf einen kurzen Rückblick auf die Arbeit der vergangenen Jahre. Uns hat es gezeigt, wie aus einer spontanen Idee unter der Mitwirkung ganz vieler engagierter Menschen etwas entstehen kann, was jenseits staatlicher Hilfen möglich ist sowie tatsächlich und äußerst effektiv bei den Menschen in Burma ankommt. Wir werden auch in Zukunft unserer Engagement fortsetzen, weil wir davon überzeugt sind - selbst kleine Hilfen können einen Beitrag zur Verbesserung der Bildungssituation in einem Land leisten, welches gerade darin noch einen großen Entwicklungsbedarf in der Zukunft hat.

Den neuen Rundbrief könnt ihr hier lesen.

Juli 2018

Im aktuellen Rundbrief haben wir die neusten Entwicklungen unseres Tuns in Burma zusammengefasstAnders als in Deutschland derzeit herrscht in Burma gerade Regenzeit, kräftiges Grün bringt nicht nur Freude und Erfrischung für die Bauern in der Umgebung von Ta Ba Ay. Hier im Dorf herrscht derzeit gerade eine kleine Aufbruchstimmung - gemeinsam wird in der Dorfgemeinschaft kräftig gebaut. Die neue, durch zahlreiche Spender der Burmahilfe Leipzig ermöglichte Multifunktionsschule, nimmt bereits im 2. Geschoß deutliche Konturen an.

Was es sonnst noch an Neuigkeiten zu berichten gibt, könnt ihr gern im aktuellen Burmarundbrief nachlesen.

März 2018

Im aktuellen Rundbrief Nr.34 haben wir die neusten Entwicklungen unseres Tuns in Burma zusammengefasstIm aktuellen Rundbrief Nr. 34 haben wir die neusten Entwicklungen unseres Tuns in Burma zusammengefasst.

Die letzten Monate in Deutschland waren für uns geprägt durch sehr vielfältige Begegnungen und erfreuliche Geldspenden. Währenddessen schreiten die von uns unterstützten Projekten kontinuierlich voran und zeigen, dass es weiterhin sinnvoll und hilfreich ist, für benachteiligte Menschen, allen voran Kindern, in Burma kleine Unterstützungen im Alltag zu leisten, trotz aller aktuellen politischen Schwierigkeiten im Land.
Was es sonst noch Neues gibt, könnt Ihr im neuen Rundbrief nachlesen (PDF | 787 kB).

November 2017

Ashin SopakaDie Burmahilfe lädt zu vielfältigen Veranstaltungen gemeinsam mit dem burmesischen Mönch Ashin Sopaka ein.

11.11., 11.00 Uhr - Meditation in der vietnamesisch-buddistische Gemeinde Leipzig 
Pagode Phước Nghiêm, Kamenzer Straße 1, 04347 Leipzig,

www.phuocnghiemleipzig.de

12.11., 16.00 Uhr - Meditation im Yogazentrum So Hong Leipzig
Yogazentrum So Hong, Kochstr. 128, 04277 Leipzig (direkt neben dem Werk II)

14.11., 19.30 Uhr - Vortrag und Gespräch im Haus Steinstraße in Leipzig
http://haus-steinstrasse.de/events/burmesische-einblicke/

18.11., 19.00 Uhr - Vortrag und Gespräch im Allerweltshaus Köln
http://www.allerweltshaus.de/

Gerne weitersagen, wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und spannende Begegnungen!

September 2017

Auch in den letzten Wochen und Monaten ist wieder einiges in den von uns unterstützten Dörfern und Schulen passiert.Auch in den letzten Wochen und Monaten ist wieder einiges in den von uns unterstützten Dörfern und Schulen passiert. So konnten wir u.a. einen großen, wartungsfreien Wasserfilter in einem Dorf installieren, den Shelterbau (für Sturm- und Hochwasserschutz) weiter vorantreiben und erste Erfolge im Betreiben der Anlaufstelle für Straßenkinder in Monywa verzeichnen. Wie das alles zusammenpasst und was es sonst noch Neues gibt, könnt Ihr im neuen Rundbrief nachlesen (PDF | 160 kB).

April 2017

Es war für uns emotional sehr bewegend, diesen Unterricht an allen Tagen mit zu begleiten. Der Bildungsstand insbesondere die Englischkenntnisse der Kinder haben uns sehr positiv überrascht und sind ein schönes Beispiel dafür, was mit Engagement und Begeisterung auch in einer sehr entlegenen Gegend möglich ist.Im März haben wir all die von uns unterstützen Projekte vor Ort besucht - sind dabei auf engagierte Menschen gestoßen, haben konstruktive Gespräche geführt und konnten weitere notwendige Unterstützungen für die Zukunft zusagen.
Wir erlebten zaghafte Veränderungen im Land hautnah und müssen zugleich aber auch akzeptieren, dass unserem Handeln Grenzen gesetzt sind - darüber und einiges mehr könnt Ihr im nachfolgenden Rundbrief nachlesen (PDF | 407 kB).

Dezember 2016

Anschaffung eines neuen Bootes - DELTA QUEENWie schon vor einiger Zeit angekündigt, ist die neue "DELTA QUEEN" zwischenzeitlich zu Wasser gelassen und hilft den Bewohnern in einem kleinen Dorf in der Nähe von Pyapon auf vielfältige Art und Weise.
Ganz aktuell suchen wir dringend einfache englischsprachige Bücher und Hefte, die zur Unterstützung einer fahrenden Bibliothek in Burma verwendet werden sollen.

Näheres zu beiden Themen könnt Ihr gern im aktuellen Burmarundbrief nachlesen (PDF | 228 kB).

Oktober 2016

Anschaffung eines neuen BootesWieder einmal gibt es schöne Neuigkeiten, verbunden mit einem neuen Projekt. Dank einer großzügigen Geburtstagsspende in Höhe von 2.500€ von Hasso Bräuer aus Hamburg ist es uns möglich, demnächst für ein kleines, armes Dorf im Ayarwaddy - Delta ein neues Boot anzuschaffen. Dies soll die Dorfbewohner beim Transport notwendiger Güter unterstützen und zugleich in der Zukunft den Tourismus in der Region ankurbeln. Dafür möchten wir uns bei allen Spendern ganz herzlich bedanken und werden über den weiteren Fortgang in Kürze in einem Rundbrief ausführlicher berichten.

Juni 2016

Ein Kind meldet sich im UnterrichtIn Burma können wir immer mehr die begonnenen Veränderungen wahrnehmen, alles zu bewerten liegt uns dabei fern. Ganz entscheidend für uns ist allerdings, das Bildung in der Prioritätensetzung der neuen Regierung einen hohen Stellenwert einnimmt. Das bekräftigt uns in unseren Anstrengungen, für die von uns unterstützten Projekte weiterhin gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Wie das konkret aussieht und wie wir dabei die Spendengelder in den vergangenen 2 Jahren eingesetzt haben, könnt Ihr im aktuellen Burmarundbrief Nr. 30 lesen (PDF | 110 kB).

Dezember 2015

In ausgedehnten Gesprächen mit den Äbten der Klöster haben wir die weiteren notwendigen Schritte der zukünftigen Unterstützung besprochen. Im November waren wir wieder vor Ort in Burma und haben all die von uns unterstützen Schulen besucht. Wir waren begeistet, welche positiven Entwicklungen diese genommen haben. In ausgedehnten Gesprächen mit den Äbten der Klöster haben wir die weiteren notwendigen Schritte der zukünftigen Unterstützung besprochen, haben uns mit den Lehrern ausgetauscht und selber Unterrichtsstunden abgehalten. Mehr darüber könnt ihr im Rundbrief Nr. 29 lesen. (PDF | 234 kB).

September 2015

Ein Kind zeichnet im UnterrichtAuch in den letzten Wochen ist an den von uns unterstützten Schulen wieder einiges passiert, kleine Fortschritte zur Verbesserung der Lernsituation für die Schüler und einiges mehr. Für die Zukunft sind wieder größere Schritte geplant, mehr dazu könnt Ihr in unserem neuen Rundbrief nachlesen (PDF | 110 kB).

August 2015

Im Zeitraum der Schulferien konnten so die Lehrer weiter qualifiziert sowie die Ausstattung der Räume und die Ausstattung mit Unterrichtsmaterialien kontinuierlich verbessert werden.In Anbetracht der medial kaum beachteten Flutkatastrophe in Burma, Bangladesch und Indien sowie der weltweiten Flüchtlingsströme fällt es nicht leicht, sich auf unsere kleinteilige, regional begrenzte Unterstützung zu fokussieren. Im Rahmen der uns als kleiner Verein zur Verfügung stehenden logistischen Möglichkeiten und den verfügbaren finanziellen Mitteln setzen wir weiter den Schwerpunkt auf die von uns unterstützten Schulen und Kinder. Im Zeitraum der Schulferien konnten so die Lehrer weiter qualifiziert sowie die Ausstattung der Räume und die Ausstattung mit Unterrichtsmaterialien kontinuierlich verbessert werden. Weitere Unterstützungen sind in unmittelbarer Vorbereitung.